Gebrauchtes Schlagzeug kaufen

Ratgeber:

Gebrauchtes Schlagzeug kaufen – Darauf solltest Du achten

Als Einsteiger oder als Fortgeschrittener wirst Du Dir sicher irgendwann ein gebrauchtes Schlagzeug kaufen. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Viel günstiger als Neuware aber nicht weniger nutzbar
  • Meist bessere Qualität
  • Eingeschwungenes Holz
  • u.U. andere Kessel-Kombinationen
  • Stabile Hardware
  • Alte Markenbecken im oberen Preissegment klingen schöner

Ein Drumset ist natürlich nicht so einfach zu versenden, wie zum Beispiel eine Gitarre. Möchtest Du Porto sparen, muss der Verkäufer die Felle entfernen und die Kessel soweit möglich ineinander stellen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Spannböckchen nicht ins Innere des Kessels drücken, in dem die Trommel steht. Also immer schön mit ausreichend Pappe auspolstern.

Bei Shells kann es vorkommen, dass durch direkte Sonneneinstrahlung oder übermäßige Kälte (im Winter im Bandbus liegen gelassen) ein Riss entsteht. Dieser kann außen oder innen am Kessel entlang laufen. Daher solltest Du vor dem Kauf immer einen genauen Blick auf jeden Kessel werfen.

Gerade BassDrums mit größerem Umfang (22″, 24″ etc) neigen dazu, auf der Schlagfellseite oben Druckstellen oder Kratzer zu haben, wenn das Tom mal zu niedrig drauf befestigt war. Das sieht auf den ersten Blick blöd aus. Denk aber dran, dass Du diese Stelle immer dann sehen wirst, wenn Du spielst. Wenn Dich das nicht stört, ist es OK. Sollte Dich das irgendwann nerven, sei Dir darüber vorher im Klaren. Solltest Du ein gebrauchtes Sonor Force 2000 suchen, dann achte darauf, ob der Lack vergilbt ist. Nicht abschrecken lassen, das passiert nun mal und mindert keinesfalls die Klang-Qualität. Wenn Dich das aber optisch abturnt, dann suche nach einem besser erhaltenen Drumset.

Ein gebrauchtes Schlagzeug gibt es mit Folien-, Lack oder geölten Natürfinishes. Folien können sich im Laufe der Zeit lösen. Gerade, wenn es sich zum Beispiel um die TAMA-Vorgänger „Star“ aus den 1970ern oder die billigen Magnum-, Millenium- oder Basix-Sets handelt. Da verliert der Folienkleber gern die Haftung. Wenn Du die Trommeln gegen eine Lichtquelle hältst, siehst Du eventuell Wellen in der Oberfläche. Prüfe mit leichtem Druck, ob die Folie nachgibt. Eine Reparatur ist nervig. Ein Tip zum Kesselsatz: Mach Dir klar, wie viele Toms Du benötigst und wie viele bei dem gebrauchten Schlagzeug dabei sind. Wenn du weißt, dass du nur eine Hänge- und eine Standtom brauchst, kannst du durch den Weiterverkauf von übrigen Trommeln deine Investitionssumme reduzieren.

Bei der Hardware solltest Du auf jeden Fall darauf achten, dass sie stabil ist. Klar, wiegt ein Stativ immer ein paar Kilos und die Gesamtsumme der Hardware kann schnell das Höchstgewicht der Post (30 kg) überschreiten. Allein schon deshalb lohnt sich eine Abholung des gebrauchten Drumset.

Meistens sind die Felle eines Schlagzeugs runter, wenn man es gebraucht kauft. Rechne die Anschaffungskosten neuer Felle mit ein, wenn Du den Preis kalkulierst und nutze diesen Punkt auch, um mit dem Verkäufer zu verhandeln.

Hardware: Wie sehen die Schauben aus? Haben sie Rost an gesetzt oder ist es nur leicht angelaufen? Bei rostigen Schrauben an der Kesselhardware muss geschrubbt werden, sonst wird das nichts mit dem Stimmen. Durchgedrehte Schrauben am Spannreifen sind auch sehr frustrierend. Im schlimmsten Fall muss eventuell sogar die Hardware komplett getauscht werden, wenn sich da nichts mehr tut. Also Augen auf, dann kommen keine unerwarteten Kosten auf euch zu.

Felle: Bei einigen Sets stellt sich die Frage, ob neue Felle drauf müssen oder nicht. Natürlich ist es gut, wenn die Felle nicht abgespielt sind, am besten frisch aufgezogen. Falls nicht, dann kann es auch hier teuer werden. Wenn ihr sowieso vorhabt, neue Felle aufzuziehen (z.B. da ihr andere Felltypen/Marken preferiert), dann braucht ihr diesem Punkt keinen großen Stellenwert einräumen.

Zubehör: Falls du nur den Kesselsatz (d.h. ohne Hardware) brauchst, dann kannst du diesen Punkt getrost überspringen, andernfalls gewinnbringend weiterverkaufen. Ansonsten: Sind Becken dabei? Wie siehts aus mit ner Fußmaschine? Und gibt’s einen Hocker dazu? Nach all diesen Sachen richtet sich der Preis. Wenn du komplett bei null anfängst, les dir alles genau durch. Nichts ist frustrierender, als wenn du nachher mit einem halben Set da stehst und dein Budgetrahmen ausgeschöpft ist.

Schlussendlich möchte ich noch anmerken, dass es sich wesentlich einfacher sucht, wenn man sich vorher beraten lässt. Wenn ihr also Musiker kennt, denen ihr vertraut, fragt sie zu speziellen Angeboten, recherchiert nach passenden Kits für eure Musik. Macht euch Gedanken, dann habt ihr lange Spass daran! Gebrauchte Schlagzeuge kaufen muss kein Desaster sein.

Recherchiere im Vorfeld immer den aktuellen Marktwert eines gebrauchten Schlagzeugs. Am besten richtest Du Dir auf der Schlagzeug-Suchmaschine GearDude.net einen Suchagenten ein und beobachtest entsprechende Drums, die Deinen Wünschen entsprechen. Wichtig hierbei: Oft ist der Preis, den jemand verlangt, höher, als der Preis, der tatsächlich später gezahlt wird. Aber es verschafft Dir einen Überblick, wenn Du ein gebrauchtes Schlagzeug kaufen möchtest.

Unser Tip: Jetzt auf GearDude.net ein gebrauchtes Schlagzeug suchen und einen Suchagenten einrichten.

 

 

2 Kommentare

  1. Dave
  2. Schlagzeuger

Was denkste? Schreib uns was dazu!