RIP God. Ein Nachruf zum Tod von Lemmy Kilmister

Wir haben es seit einiger Zeit befürchtet, dass es nicht gut steht um die Metal-Röhre Lemmy Kilmister. Heute morgen dann die traurige Nachricht: Lemmy Kilmister, Gründer und Stimme der legendären Band Motorhead und früher Bassist bei Hawkwind, ist einem Krebsleiden erlegen. Wir wollen uns gar nicht einreihen in die News-Portale, die diesen traurigen Abschied mit nutzlosen Interviews von betroffenen Angehörigen oder Nachrufen irgendwelcher C-Artists ausschlachten. Fuck’em!

Hört Motorhead! Laut!

Seine Bandmitglieder schrieben heute auf Facebook, dass das Andenken an Lemmy am besten mit lautem Hören seiner Songs erhalten wird. Und genau das tun wir. Seit heute morgen läuft hier im Büro der große Motorhead Marathon. Chronologisch? Nein. Autobiografisch.

Wir widmen uns dem Gedenken an einen der charakteristischsten Musiker unserer Zeit. Und der Zeit davor. Und der Zeit, die noch kommt. Lemmy war zu Lebzeiten eine Legende und immer für einen derben Spruch zu haben. Ob in Metallica-Videos, bei Foo Fighters-Konzerten, als Headliner auf unzähligen Festivals oder einfach als unverwechselbarer Charakterkopf auf irgendwelchen Internet-Memes, Lemmy war einfach immer überall und man hat ihn gern gesehn und gehört.

In diesem Video erleben wir Lemmy wie er nunmal war. Sympathisch, meist etwas angesoffen und einfach legendär. Wirst uns fehlen, Lemmy. See you on the other side.

Wir berichteten im September über den Abbruch einer Motorhead Show in Montreal und haben uns damals schon Sorgen um den gesundheitlichen Zustand gemacht. Ob Lemmy hinter den Kulissen weiter bei Jack&Cigarettes geblieben ist, wissen wir nicht. Ist auch völlig egal. Live fast, die drunk!

 

Quelle: YouTube (Der Link unten rechts im Video führt zur Quellseite)

 

 

Was denkste? Schreib uns was dazu!